Symphonicity
Oct
19
2010
Hamburg, DEO2 World
With None
0
share

Sting rockt immer - auch mit klassischem Orchester...

Dieser Mann weiß, wie es geht. Er kommt lässig auf die Bühne geschlendert, grüßt Steven Mercurio, den Dirigenten des Royal Philharmonic Concert Orchestra, mit Handschlag und wendet sich seinem Mikrofon zu. ''If I Ever Lose My Faith In You'', spätestens mit der markanten Titelzeile im Refrain, beginnt Sting die Mauern der Verunsicherung einzureißen, die

6,000 Fans in der gut gefüllten O2-World umgeben, und als er dann wie ein alter Folksänger seine Mundharmonika zückt, fallen die nächsten Barrieren. Sting, Popmusiker mit Punkwurzeln zusammen mit einem klassischen Orchester, kann das gut gehen, war die bange Frage. Pop mit Popanz oder mit Perspektive? Mit jedem Takt wird die Antwort deutlicher.

Die Antwort rockt, und das liegt sowohl an der Klasse der Klassiker wie auch an der Bodenständigkeit des Sängers: Locker nimmt das Orchester die Groovehürde, an der schon so viele Träume von philharmonisch aufgemotztem Rock zerschellt sind. Sting selbst verleiht den Songs mit seinem Gesang den vordergründigen Glanz, den Hits brauchen, um zu funktionieren. Unangestrengt windet er sich in die Höhen, wo das Timbre seiner Stimme noch heute an die charakteristische Heiserkeit aus der Zeit von The Police erinnert. Dann lässt er sie hinunterpurzeln in eine um eine Oktave nach unten versetzte und schon fast ins Balladeske abgebremste Version von ''Roxanne'', wo seine Stimme vor dem ziselierten Spiel des Orchesters reif, individuell und kraftvoll wirkt.

Der Applaus ist wärmer als freundlich, und Sting - freut sich. Sein Konzept; die Stücke in ein neues Soundkleid zu stecken, geht auf. Ihn selbst regt das an, reißt die vertrauten Songs aus der Routine und fordert zu neuer Intensität heraus. Eine Frischekur. Gut zweieinhalb Stunden nimmt sich Sting für seine neuen Versionen. Mit der zweiten Zugabe, einer in arabeske Klänge gehüllten, nonverbalen Huldigung an die Segnungen kultureller Vermischungen kommentiert er untergründig die deutsche Debattenlandschaft. Multikulti gescheitert? Welch ein Unsinn. Ein großer Abend.

© Die Welt by Stefan Hentz

COMMENTS 0
photos